Spendeninitiative

Spendeninitiative

Im Endspurt 50.000 Euro voll machen!

Die Internationalistische Liste / MLPD finanziert ihren Wahlkampf ausschließlich durch uneigennützige Spenden.

Von der Parteigeschäftsführung der MLPD

Das steht im scharfen Kontrast zu den Berliner Parteien und ihrer Selbstbedienung aus Steuergeldern. Dubiose Milliardärsspenden kommen oft bei ihresgleichen noch oben drauf. So prahlte der gescheiterte FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache mit Millionen von René Benko, dem Arbeitsplatzvernichter bei Kaufhof/Karstadt, vom Waffenproduzenten Gaston Glock, von der Milliardärswitwe Heidi Goess-Horten und vom Glücksspielmonopolisten Novomatic.

 

Die Internationalistische Listen / MLPD ist mit Recht stolz auf ihre einzigartige Finanzierung. Ihre Unterstützerinnen und Unterstützer haben in den letzten Wochen bis heute 37.500 Euro gesammelt und aufgebracht. Es sind ziemlich genau 75 Prozent des Wahlkampfbudgets und Spendenziels von 50.000 Euro. Die noch offenen 25 Prozent heißt es jetzt im Endspurt voll zu machen. Die Wahlfeten an vielen Orten sind dazu die richtige Gelegenheit, ein Feuerwerk an Spendeninitiativen zu zünden. Von Wetten auf die Stimmenzahl der Internationalistischen Liste / MLPD bis zu leckeren Speisen und Getränken – jeder kann hier seinen Beitrag leisten.

 

Spenden können auch direkt auf das Spendenkonto überwiesen werden: ZK MLPD, IBAN DE76 4306 0967 4053 3530 00, Stichwort: Europawahl. Wichtig ist auch, alle gesammelten Spenden umgehend weiterzuleiten. Die Kosten für den Wahlkampf sind ja bereits angefallen!