Nürnberg

Nürnberg

Marxisten-Leninisten lassen sich nicht einschüchtern

In der Nacht vom 21. auf den 22. April wurden in Nürnberg viele Wahlkampfplakate der MLPD zerstört und auch die Tür der Landesgeschäftsstelle wurde mit schwarzer Farbe bemalt - feige in der Nacht. Auch Plakate zum 1. Mai von weiteren linken Parteien und der Gewerkschaft zum 1. Mai wurden zerstört. Es sind die Früchte der von der Regierung und den bürgerlichen Parteien geförderten Rechtsentwicklung, doch davon lassen sich die Nürnberger Marxisten-Leninisten und alle fortschrittlichen Kräfte nicht einschüchtern. Die Kreisleitung der MLPD stellte unmittelbar Anzeige gegen Unbekannt und wir stellten unsere Plakate natürlich wieder auf.