Südafrika

Südafrika

Wahlergebnis drückt tiefe Vertrauenskrise aus

Bei den Parlamentswahlen in Südafrika erlangte die Regierungspartei ANC 57,5 Prozent. Damit fuhr sie 25 Jahre nach den ersten Wahlen nach Beendigung jahrzehntelanger rassistischen Unterdrückung der mehrheitlich schwarzen Bevölkerung ihr schlechtestes Ergebnis ein (-4,7). Zweitstärkste Kraft wurde die Demokratische Allianz, mit 20,8 (-1,6) Prozent. Die Economic Freedom Fighters des früheren ANC-Funktionärs Julius Malema konnten mit ihrem (links)radikalen Image am stärksten profitieren. Sie erhielten 10,8 Prozent (+4,4) der Stimmen und wurde drittstärkste Partei. Die Wahlbeteiligung lag bei 66 Prozent. Mehr zu den Hintergründen hier. (siehe Rote Fahne News!)