Argentinien

Anhaltende Proteste gegen Regierung Macri

Am 28. Dezember hat die argentinische Regierung angekündigt, dass ab dem 12. Januar die Preise für Strom, Gas und Wasser sowie die öffentlichen Verkehrsmittel erhöht werden, zwischen 26 und 40 Prozent. Daraufhin kam es in verschiedenen Städten zu nächtlichen Cacerolazos, das heißt Topfschlagaktionen in den Straßen. Am 27. Dezember waren Hunderte Beschäftigte im Luftfahrtsektor im Kampf um ihre Arbeitsplätze auf die Straße gegangen.