Großveranstaltung

Nicht entgehen lassen: „100 Jahre Novemberrevolution – 50 Jahre Parteiaufbau der MLPD!“

Tausendfach laden Genossinnen und Genossen von MLPD und vom Jugendverband REBELL zu dieser Großveranstaltung ein.

Von ak
Nicht entgehen lassen: „100 Jahre Novemberrevolution – 50 Jahre Parteiaufbau der MLPD!“
(grafik: Jugendverband REBELL)

Die reformistische Führung der SPD betrog 1918/19 die für die erste sozialistische Revolution in Deutschland kämpfenden Arbeiter, Frauen, Matrosen um den Sieg und sicherte die Herrschaft der Kapitalisten wie Krupp und Stinnes.

 

Der SPD-Führer Gustav Noske ließ in Zusammenarbeit mit den faschistischen Freikorps Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg heimtückisch ermorden. Heute tragen die SPD-Führer die Verschärfung der Polizeigesetze mit. Die Wiedereinführung der nach dem Sieg über den Hitler-Faschismus abgeschafften Vorbeugehaft ist Gesinnungsjustiz. Das Frauenwahlrecht wurde in der Novemberrevolution erkämpft. Aber bis heute sind Frauen gesellschaftlich zwar formal aber nicht wirklich gleichberechtigt. Daran hat auch keine SPD-Regierung etwas geändert.

Heute gibt es mit der MLPD eine erfahrene revolutionäre Partei

Genau wie heute, egal welche Regierung, ob Dieselbetrug oder Hambacher Wald, Bankenrettung in der Weltwirtschaftskrise ..., die Monopolherren geben den Kurs vor.  Die MLPD muss gestärkt werden, um die vielen Fragen der Massen, wie es weitergehensoll, zu klären.

 

Dazu sprechen Genossinnen und Genossen der MLPD mit Kolleginnen und Kollegen, Nachbarinnen und Nachbarn, Freundinnen und Freunden sowie Verwandten. Sie werben in und vor Betrieben, an Infoständen, in Jugendzentren, bei Demos oder gehen von Haustür zu Haustür. In Läden legen sie Flyer aus und hängen Plakate in die Schaufenster. In zahllosen Gesprächen entwickeln sie gute Gründe, zu dieser besonderen Veranstaltung mit nach Berlin zu fahren. Die Rote Fahne freut sich auf zahlreiche (gern auch kurze) Berichte über solche Gespräche.

Busse und Übernachtung sind organisiert

Die Anreise und Übernachtung wird gemeinsam organisiert. Es gibt ein einfaches preiswertes Massenquartier, besonders geeignet für Jugendliche (8 Euro ermäßigt, 10 Euro für Vollverdiener inklusive Frühstück) Anmeldungen bitte bei den MLPD-Kontaktadressen – siehe S. 47 des Rote Fahne Magazins, hier oder bei info@mlpd.de

 

Die Verantwortlichen bitten wir, Busabfahrtszeiten und Zusteigemöglichkeiten in Nachbarstädten sowie Fahrpreise/Übernachtungskosten an Rote Fahne News zu melden. (redaktion@rf-news.de)