Köln

Köln

Stadtführung "Das revolutionäre Köln"

Der Einladung der MLPD Köln/Leverkusen zur Stadtführung "Das revolutionäre Köln und seine berühmten Bürger“ folgten am 29. Dezember über 20 Leute.

Rebell Köln

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Es war ein Jahr von großen Jubiläen: 100 Jahre Novemberrevolution und der 200. Geburtstag von Karl Marx! Es wurde selten in den bürgerlichen Medien so oft über Revolution gesprochen. Das wollten wir noch nutzen und zum Ende dieses turbulenten Jahres Bezug nehmen auf das Leben von Karl Marx und das revolutionäre Köln.

 

Statt Marx nur historisch zu behandeln, würdigten wir ihn vor allem in Bezug auf die Zukunft der Menschheit. Ab April 1848 lebten und kämpften Marx und Engels über ein Jahr lang in Köln, einem Zentrum der Revolution von 1848. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten gespannt den Schilderungen von Gottfried Schweitzer. Marx und Engels, das zeigte sich, waren auch ganz hervorragende Kämpfer und Organisatoren. Sie verstanden es, die Menschen mitzureißen. Die revolutionären Arbeiter und Bürger Kölns wählten deshalb Marx zum Vorsitzenden des Arbeitervereins und der demokratischen Gesellschaft.

 

Marx zog die Schlussfolgerung aus den Aufständen und Organisationsformen in Köln – man muss eine starke revolutionäre Partei aufbauen. Und in London, im Exil, war er dann führend beteiligt, in ganz Europa Kommunistische Parteien zu gründen.