Indien

Landesweiter Streik gegen die Modi-Regierung

Am Dienstag, den 8. Januar, begann in Indien ein zweitägiger landesweiter Streik gegen die arbeiterfeindliche Politik der Regierung Modi, zu dem zehn Gewerkschaften aufgerufen haben. Es geht unter anderm um das Arbeitsrecht und einen landesweiten Mindestlohn. Es wird geschätzt, dass sich rund 200 Millionen Menschen beteiligen. Bestreikt werden alle Branchen: Banken, Bergbau, Automobilindustrie, Verkehr, Bildung, Gesundheit usw. Auch Bauernorganisationen haben sich dem Protest angeschlossen. Die Streikbeteiligung ist in den einzelnen Bundesstaaten sehr unterschiedlich.