Digitalisierung

Digitalisierung

Bald vollständige Überwachung der Autofahrer?

Die Voraussetzung für das autonome Fahren im Auto und die digitale Steuerung der Produktion ist die Installation des Mobilfunknetzes G5, das die Daten in Echtzeit überträgt.

Von gp

Da die Netzwerkbetreiber aufgrund des Konkurrenzkampfes und des Profits nicht bereit sind, ein bundesweites Funknetz aufzubauen, soll jetzt der Steuerzahler für die Beseitigung der Funklöcher aufkommen.

Auto sendet sensible Daten an die Automobilhersteller

Das autonome Fahren ist bereits jetzt damit verbunden, dass unzählige sensible Daten vom Auto an die Automobilhersteller gesendet werden. Die A9 zwischen Nürnberg und München gilt als Teststrecke, auf der der Konzern Huawei die Autobahn voll mit 4G und extrem kurzen Latenzzeiten zwischen Auto und Herstellern abdeckt.

Erfassung geht bis hin zur vollständigen Überwachung

Die Datenerfassung geht aber weit darüber hinaus, hin zu einer vollständigen Überwachung des Fahrers oder der Fahrerin bzw. von Beifahrer/-innen. Versicherungunternehmen berechnen anhand des Fahrverhaltens bereits heute die Beiträge zur Kfz-Versicherung. 3D-Sensorik im Cockpit unter dem Begriff "Time of Light" kann anhand von Infrarot-Pulsen genau identifizieren, wer und was sich im Auto befindet. Anhand des Fahrverhaltens können unterschiedliche Profile identifiziert werden. Dementsprechend geht die Überwachung eines Fahrzeugs deutlich über das hinaus, was für die Funktionsfähigkeit gebraucht wird.