Syrien / Rojava

Syrien / Rojava

YPG dementieren türkische Behauptungen

Der YPG-Sprecher Nuri Mahmud hat zu Anschuldigungen des türkischen Staates gegenüber den Volksverteidigungseinheiten (YPG) Stellung bezogen. Das berichtet die kurdische Nachrichtenagentur "ANF". Wir bringen Auszüge:

Von ANF
YPG dementieren türkische Behauptungen
YPG-Sprecher Nuri Mahmud (foto: YPG Press Office)

Der Sprecher des türkischen Regimechefs Erdoğan, Ibrahim Kalın, hat dem Sicherheitsberater des US-amerikanischen Präsidenten, John Bolton, zwei Dossiers über „Menschenrechtsverletzungen und Verbrechen“ der YPG überreicht. Er bezeichnete es als „PKK-Propaganda“, dass ein türkischer Einmarsch in Nordsyrien der kurdischen Bevölkerung der Region schaden könne. Der YPG-Sprecher Nuri Mahmud erklärte dazu, die Anschuldigungen Kalıns entbehrten jeder Grundlage und dienten lediglich dazu, den türkischen Besatzungsplan für die Region zu legitimieren.

 

Der Sprecher der YPG gab zu den Anschuldigungen des türkischen Regimes folgende Erklärung ab: „Wie bekannt ist, hat am 8. Januar eine US-Delegation, geleitet vom nationalen Sicherheitsberater John Bolton, Ankara besucht und sich dort mit ihren Amtskollegen getroffen. Als Sprecher des türkischen Präsidenten hat Ibrahim Kalın nach dem Treffen ein weiteres Mal Anschuldigungen und Behauptungen über unsere Kräfte verbreitet, die jeder Grundlage entbehren. Diese Beschuldigungen zielen auf die Umsetzung des Besatzungsplans für Nordsyrien ab. Der Plan bedroht alle Völker Syriens ...

YPG und YPJ führen den Kampf fort

Seit Jahren haben die YPG und die Frauenverteidigungseinheiten (YPJ) für einen hohen Preis entschlossen gegen den Terror des IS gekämpft und den Weg für eine freie, demokratische und friedliche Ordnung geebnet.

 

Unsere Kräfte haben im Namen der gesamten Menschheit gegen eine internationale Terrorbande Widerstand geleistet und führen diesen Kampf heute immer noch fort. Tausende unserer Kämpfer*innen kurdischer, arabischer, christlicher, sunnitischer, schiitischer oder ezidischer Identität ... sind dabei gefallen.