AfD

AfD

AfD-Höcke nimmt MLPD in den Fokus

Ende letzten Jahres hetzte der faschistoide Fraktionsvorsitzende der AfD im thüringer Landtag, Björn Höcke, in einer Landtagsdebatte gegen Antifaschisten und insbesondere die MLPD.

Von ffz
AfD-Höcke nimmt MLPD in den Fokus
Das von Höcke gezeigte Bildmaterial (screenshot)

Anlass für seine Tirade, die mittlerweile als Video auf youtube geistert, war die Teilnahme von Justizminister Dieter Leuinger (Grüne) und Innenminister Georg Maier (SPD) an den breiten antifaschistischen Protesten gegen ein geplantes und später erfolgreich verhindertes Faschistenkonzert in Mattstedt (Thüringen) am 25. und 26. August (siehe Rote Fahne News).

MLPD konsequent antifaschistische Kraft

Damals ebenfalls selbstverständlich dabei: die MLPD als konsequent antifaschistische Kraft. Deren Fahnen, wie auch einige Fahnen der Antifaschistischen Aktion, nutzte Höcke für einen Angriff mit explizit vorbereiteten Bildern von der Demonstration auf die Landesregierung. Er nimmt die MLPD offenbar immer klarer als Hauptgegnerin ins Visier und  zitierte dabei ausgerechnet aus dem "Verfassungsschutz"-Bericht.

 

Was Höcke mit seiner Attacke aber tatsächlich beabsichtigt, ist nicht ein Angriff auf die Landesregierung, sondern es ist ein Angriff auf die kommunistische Freiheitsideologie, die für die perspektivische Befreiung der Arbeiterinnen, Arbeiter und breiten Massen auf der Welt von jeglicher Ausbeutung und Unterdrückung steht. Und es ist ein Angriff auf die MLPD als die konsequente Vertreterin des Sozialismus, die gerade in Thüringen einen erfolgreichen Parteiaufbau betreibt.

 

Unfreiwillig wird die MLPD so als konsequente Gegnerin der AfD und als revolutionärer Pol in der antifaschistischen Bewegung behandelt. Wer das unterstützen will, ist herzlich eingeladen.