Bonn

Bonn

Trotz zionistischer Hetze: Der Vortrag von Dr. Shir Hever findet statt

Am morgigen Donnerstag, den 24. Januar, veranstaltet die Palästinensische Gemeinde Deutschland – Bonn eine Veranstaltung mit Dr. Shir Hever unter dem Titel: „Israels rechte Freunde in Europa und den USA“. Dazu hat die Bonner Jugendbewegung die folgende Erklärung veröffentlicht (Auszüge):

Von Bonner Jugendbewegung

Dr. Shir Hever ist politischer Ökonom. Er arbeitet als Forscher und Journalist und hat zwei Bücher über die israelische Besatzung in Palästina geschrieben. Unterstützt wird die Veranstaltung von Jüdische Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost e.V., Bonner Jugendbewegung, BDS-Gruppe Bonn, Deutsch- Palästinensische Gesellschaft NRW-Süd e.V., Frauenwege Nahost.

Rechte Kräfte hetzen

Verschiedene rechte Kräfte (Antideutsche, andere zionistische und pro-israelische Gruppen sowie die AfD) verbreiten eine Stimmung gegen den Vortrag. Eine Zionistin von der FDP meldete sogar eine Demo gegen den Vortrag an. Diese Leute, die sich gegen den Vortrag richten, kritisieren dabei aber weder den Referenten noch seine Inhalte. Es geht ihnen einzig und allein um eine der Unterstützergruppen: die BDS-Gruppe. Diese BDS-Gegner setzen den israelkritischen Boykott der BDS-Bewegung mit dem „Boykott“ im Hitler-Faschismus gleich und versuchen so jede Kritik an Israel, in diesem Falle an der Außenpolitik, mundtot zu machen.

Zeigt Solidarität mit Palästina

Wir rufen alle fortschrittlichen und demokratischen Kräfte dazu auf, Solidarität mit Palästina zu zeigen sowie Kritik an Besatzung und Unterdrückung auszuüben. Antideutsche, FDP und AfD sind rechte Freunde Israels und auch beim Vortrag von Dr. Shir Hever geht es um rechte Freunde Israels, wobei er eher Trump, Orban und die FPÖ thematisieren wird. Kommt vorbei. Es wird spannend: Donnerstag, 24. Januar,19 Uhr bis 22 Uhr, Bonn Poppelsdorf.

 

Die ganze Erklärung der Bonner Jugendbewegung findet ihr hier!

 

Die MLPD lehnt jede Form des Rassismus ab, wozu sowohl der Antisemitismus gehört wie die ultranationalistische zionistische Ideologie. Sie unterstützt kritisch die BDS-Kampagne, weil diese nichts mit Antisemitismus oder ähnlichem zu tun hat.