Bochum

Bochum

"Eine Belegschaft - Ein (Metall-)Tarifvertrag"

OFFENSIV Initiative für eine kämpferische gewerkschaftliche Betriebsratsarbeit bei Opel in Bochum hat folgendes aktuell veröffentlicht:

Von OFFENSIV

Seit einigen Wochen arbeiten immer mehr Kolleginnen und Kollegen von Neovia hier bei uns im Zentrallager ... Herzlich willkommen! Denn egal, ob Opelaner oder Neovia - wir arbeiten in einem Lager, dann sind wir auch eine Belegschaft! ...

 

So wird jetzt die gleiche Arbeit von Kollegen mit Metall-Tarif und Opel-Prämie, und von Kollegen mit Logistik-Tarif erledigt. Die Niedriglöhne aus der Logistik von zirka 12 Euro sind natürlich vor allem ein Problem für die Kollegen, die damit kaum eine Familie ordentlich ernähren oder sich Wohnung und Auto leisten können. Sie sind aber auch ein Problem für die Opel-Stammbelegschaft mit Metall-Tarif, weil der Druck auf uns dadurch immer größer wird ...

 

Seit unsere Werksleitung in Vesoul (Frankreich, Anm. d. Red.) war, berichtet sie begeistert von der Größe des Lagers, dem niedrigen Lohnniveau in Frankreich (klar, deswegen gehen die Kollegen da ja auch gegen die Regierung auf die Straße!) und den Hunderten Leiharbeitern. Für Bochum wird stattdessen nur gejammert ... Warum verschweigt man denn, wie viel Profit PSA hier aus dem Lager herausholt? ...

 

Es ist richtig, dass unsere IG Metall erklärt, keine Verhandlungen über eine zweite Tarifstruktur in der Opel-Belegschaft führen zu wollen. In einer Belegschaft darf es auch nur einen Tarifvertrag geben. Und das darf nicht ein Logistik- oder Zeitarbeitsvertrag sein, sondern nur der Metall- und Elektrotarif!