Südafrika

Südafrika

Lear-Arbeiter in East London brauchen Solidarität

Ende Januar riefen 200 Arbeiter des US-Autozulieferers Lear Corporation in East-London (Südafrika) zur Solidarität im Kampf gegen ihre Kündigungen auf.

Korrespondenz aus Dortmund
Lear-Arbeiter in East London brauchen Solidarität
Gesehen auf der 1. Automobilarbeiterkonferenz 2015 in Sindelfingen (rf-foto)

Sie wurden entlassen, weil sie sich darüber beschwert haben, dass Lear Zusagen von 2015 nicht nachkommen wollte, Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften nicht erfüllte und weiter Arbeiter ungleich bezahlte, obwohl sie die gleiche Arbeit machen. (siehe Rote Fahne News)

Solidaritätserklärung veröffentlicht

Auf der Website der internationalen Automobilarbeiterkoordination (IAC) ist eine Solidaritätserklärung von IG-Metallern und Aktivisten der IAC von Daimler in Sindelfingen veröffentlicht. Darin heißt es unter anderem:

 

„Wir protestieren gegen die Entlassung von 200 Kolleginnen und Kollegen. Wir fordern die sofortige Wiedereinstellung und umfassenden Gesundheits- und Arbeitsschutz. Lear gehört zu den Zulieferbetrieben der Daimler AG und uns Beschäftigte verbindet das besonders. Die multinationalen Großbetriebe wie bei uns die Daimler AG sind die globalen Ausbeuter. Wir machen die Vorgänge bei uns im Werk Sindelfingen bekannt, unsere Solidarität und Unterstützung bekommt Ihr.

Wir kommen zu Euch nach Südafrika

IG-Metaller und Aktivisten der IAC von Daimler in Sindelfingen

Liebe Kolleginnen und Kollegen von Lear: Im Februar 2020 findet die 2. Konferenz der Internationalen Automobilarbeiterkoordination bei Euch in Südafrika statt. Wir kommen zu Euch; wir wollen das Band der Solidarität weltweit verstärken. Macht mit, werbt, unterstützt und kommt zur Konferenz!“ (Mehr Infos dazu hier!)

Wer ist die Lear Corporation?

Die Lear Corporation ist ein weltweites Automobilzulieferer-Monopol mit 167.000 Beschäftigten in 39 Ländern. In Deutschland arbeiten an 16 Standorten der Lear Corporation 6.600 Kolleginnen und Kollegen. Lear beliefert alle großen Automobilmonopole in Deutschland. Die Kolleginnen und Kollegen und gewerkschaftliche Gremien in diesen Betrieben sind besonders aufgefordert, die Solidarität mit den entlassenen Lear Kollegen in East-London zu ihrer Sache zu machen und Bekanntmachung für die zweite internationale Automobilarbeiterkonferenz 2020 in Südafrika zu mobilisieren.

 

Solidaritätsadressen bitte an: edwardr@numsa.org.za und redaktion@rf-news.de