Münster

Münster

Schülerinnen und Schüler demonstrieren gegen Klimapolitik

In Münster beteiligten sich am vergangenen Freitag, 1. Februar, morgens rund 2.000 Schülerinnen und Schüler am zweiten Klimaprotest in Münster.

Korrespondenz aus Münster

Zunächst begannen sie mit 500 Menschen, die Demonstration vergrößerte sich aber zunehmend. Die Schülerinnen und Schüler riefen: "Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Zukunft klaut!"

Schülerinnen und Schüler demonstrieren. Sie schwänzen nicht

Dabei nehmen sie es auch hin, dass sie mit Fehlstunden rechnen müssen. Carla Reemtsma, Mitorganisatorin, meint hierzu gegenüber der Münsterschen Zeitung: "Es steckt so viel Herzblut in der Bewegung; es ist einfach falsch, uns zu unterstellen, wir wollten schwänzen." Und ebenso sagte sie: "Diejenigen, die hierher kommen, müssen das mit Eltern und Lehrern diskutieren. Auch das trägt zu einem politischen Bewusstsein bei."

Lehrkräfte mit Klassen nehmen ebenfalls teil

Es gibt aber auch Lehrerinnen und Lehrer die mit ihrer Klasse zum Klimaprotest kommen. Ein Schüler meinte auch, man müsse die Autoindustrie ins Visier nehmen.