Marokko

Marokko

Lehrer klagen Gewerkschaften an

„Rote Fahne News“ erreicht die folgende Korrespondenz aus Marokko von den Streiks der dortigen Lehrkräfte¹ (eigene Übersetzung):

Korrespondez
Lehrer klagen Gewerkschaften an
Das Regime von König Mohammed VI. geht mit Wasserwerfern gegen die Massenbewegung vor. So sieht Angela Merkels "sicheres Herkunftsland" aus

Wilde und autonome gewerkschaftsfremde Streiks fanden in den letzen Jahren in Marokko immer wieder statt. Es waren insbesondere Lehrerproteste, die autonom organisiert wurden, da viele Lehrkräfte der Ansicht sind, dass alle Gewerkschaften im Lande zu Kollaborateuren des Regimes geworden sind und von administrativen und politischen Bürokraten manipuliert wurden.

 

Seit dem 18. Februar 2019 gibt es eine Reihe von Lehrerstreiks in ganz Marokko und insbesondere in der Hauptstadt Rabat.

 

Am 20. Februar 2019 gab es einen Generalstreik in allen Bereichen, insbesondere im Lehrerbereich: Seit dem Morgen des 20. Februar werden in Rabat Proteste organisiert, aber die polizeiliche Repression war heftig und die Zahl der Verletzten ist hoch.

 

Das folgende Video dokumentiert das brutale Vorgehen der "Sicherheitskräfte":