Bergbau

Bergbau

Demonstration für alle, die mit der RAG noch eine Rechnung offen haben

Wurden im Jahr 2018 noch Krokodilstränen über die Stilllegung des deutschen Steinkohlebergbaus vergossen, hört man jetzt kaum noch etwas. Dazu schreibt die Bergarbeiterbewegung Kumpel für AUF, die für den 16. März zu einer Demonstration nach Essen mobilisiert:

Von Kumpel für AUF
Demonstration für alle, die mit der RAG noch eine Rechnung offen haben
(rf-foto)

Das akzeptieren wir nicht! Die Probleme, die die RAG (Ruhrkohle AG, Anm. d. Red.) hinterlässt, sind nicht vom Tisch, sondern akut! Anfang April soll die Flutung der Zeche Auguste Victoria in Marl begonnen werden – das birgt aufgrund des Giftmülls unter Tage langfristig die Gefahr einer Vergiftung des Trinkwassers.

 

124.000 Bergbaurentnern soll ihr Deputat gestrichen werden. Dieses ist aber Bestandteil der Betriebsrente und kommt daher einer massiven Rentenkürzung gleich. Die Jungfacharbeiter sind in der Firma START geparkt, haben jedoch bis heute keine gleichwertigen Ersatzarbeitplätze.

 

Hunderte nichtanpassungsberechtigte Kumpel wissen bis heute nicht, wie es mit ihnen weiter geht. Ein Kollege vom Schacht X des Bergwerks  Prosper-Haniel in Bottrop bringt es auf den Punkt: „Das ist alles so eine Heuchelei. Von wegen: Keiner fällt ins Bergfreie. So haben sie uns hingehalten und jetzt setzen sie uns die Pistole auf die Brust: Entweder Abfindung unterschreiben oder Kündigung. Was ist das für eine Alternative? Die Abfindung ist weg wie nix! Und wo sollen wir neue Arbeitsplätze finden? Und vor allem: was für welche? Leiharbeit? Befristungen?“

 

Die kämpferische Bergarbeiterbewegung Kumpel für AUF hat die Initiative zu einer Demonstration ergriffen. Wir laden alle herzlich ein: Am Samstag, den 16. März, um 11 Uhr Auftakt vor dem Haupteingang zur Zeche Zollverein (Schacht XII), Gelsenkirchener Straße 181, anschließend Demonstration Richtung Katernberg, 12.30 Uhr Abschlusskundgebung auf dem Katernberger Markt.

 

Hier gibt es den Demoaufruf als pdf-Datei zum flyern!