Iran

Iran

Gabi Fechtner kondoliert Ranjbaran

„Liebe Genossinnen und Genossen von Ranjbaran (Iran), mit tiefem Mitgefühl haben wir erfahren, dass Euer Vorsitzender, der Genosse Ibrahim, vor Kurzem gestorben ist.“ Mit diesen Worten leitet Gabi Fechtner, Parteivorsitzende der MLPD, ihr Kondolenzschreiben an die Ranjbaran-Partei aus dem Iran ein.

Zentralkomitee der MLPD

Weiter schreibt sie: „Die MLPD hat den Genossen Ibrahim in den vielen Jahren unserer Zusammenarbeit als aufrechten und selbstlosen Revolutionär kennengelernt. Jahrzehntelang führte er einen konsequenten revolutionären Kampf gegen das islamistisch-faschistische Regime im Iran. Als überzeugter Marxist-Leninist hat er beharrlich am Aufbau der marxistisch-leninistischen Partei gearbeitet.

 

Er hat sich vor vielen Jahren für die organisierte internationale Zusammenarbeit der Marxisten-Leninisten und Revolutionäre entschieden. Er hat Euch vertreten in der Internationalen Konferenz marxistisch-leninistischer Parteien und Organisationen, und danach bis zu seinem Tod in der ICOR, der Internationalen Koordination revolutionärer Parteien und Organisationen. Noch vor gut einem Jahr konnten wir ihn lebhaft beim ICOR-Seminar zu „100 Jahre Oktoberrevolution“ erleben und mit ihm diskutieren.

 

Die internationale Zusammenarbeit und der gegenseitige Lernprozess mit einer proletarischen Streitkultur zur schrittweisen ideologisch-politischen Vereinheitlichung ist in der heutigen Situation wichtiger denn je.

 

Sein Tod ist ein großer Verlust für Euch. Wir wünschen euch die Kraft, die Trauer in Stärke zu verwandeln.

 

In aufrichtiger Solidarität und Anteilnahme.“