"NSU 2.0"

"NSU 2.0"

Welle faschistischer Hassmails

Politiker, öffentliche Personen, Antifaschistinnen und Antifaschisten sowie der Zentralrat der Juden sind seit Wochen die Adressaten neofaschistischer Hassbriefe und auch von Morddrohungen. Nach Medienberichten sind mehr als 100 unterschiedliche E-Mails verschickt worden, die die Unterschriften "NSU 2.0", "Nationalsozialistische Offensive" oder "Wehrmacht" trugen. Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt. Bereits im Dezember 2018 hatte eine Gruppe unter dem Namen "NSU 2.0" Morddrohungen gegen die Anwältin Seda Basay-Yildiz verschickt. Dahinter steckte damals ein faschistisches Netzwerk, das von fünf Polizisten aus Frankfurt am Main aufgebaut worden war (Rote Fahne News berichtete am 17. Dezember 2018).