Gelsenkirchen

Gelsenkirchen

Das Vermächtnis der Roten Ruhrarmee

"Wir kämpfen nur für unsere Ideale, die die der ganzen Menschheit sein müssten, für ein freies Volk auf freiem Grund." Das ist das Vermächtnis der Roten Ruhrarmee, deren Kämpfern am kommenden Samstag, 30. März, in Gelsenkirchen gedacht wird.

Korrespondenz
Das Vermächtnis der Roten Ruhrarmee
Kranzniederlegeung beim Gedenken am Mahnmal auf dem Friedhof Horst Süd 2018 (rf-foto)

Dazu schreiben die Organisatorinnen und Organisatoren: „Wir laden ein zur Gedenkfeier der gefallenen und ermordeten Kämpfer der Roten Ruhrarmee 1920 gegen die Errichtung einer faschistischen Militärdiktatur.

Arbeiter forderten Waffen und und die Übergabe der Verwaltung in Arbeiterhand

Jeder ist erwünscht, der den Ermordeten im Widerstand in einem festlichen und angemessenen Rahmen gedenken will. Mit Ansprachen, Kultur und gemeinsamer Kranzniederlegung.“ Weiter schreiben sie: „Am 13. März 1920 wurde unter Führung des Deutsche-Bank-Vorstandschefs Kapp und General Lüttwitz ein faschistischer Putsch verübt. … In Gelsenkirchen-Horst, damals noch selbständige Gemeinde, forderten die Arbeiter auf dem Rathausvorplatz Waffen und die Übergabe der Verwaltung in Arbeiterhand … Die Einwohnerwehr wurde abgeschafft und durch eine Arbeiterwehr ersetzt.

Die Lehren sind aktueller denn je

Der Roten Ruhrarmee vor allem ist zu verdanken, dass dieser faschistische Anschlag zurückgeschlagen wurde... Doch die SPD-Führung fiel aus Angst vor einer sozialistischen Revolution den revolutionären Arbeitern in den Rücken, betrieb eine systematische Zersetzung und zerschlug mit Hilfe der faschistischen Freikorps, die zuvor den Putsch unterstützten, jetzt die Rote Ruhrarmee und richteten ein Massaker an ... woran das Mahnmal auf dem Horster Friedhof auch erinnert. Die Lehren sind heute aktueller denn je …"

Ort und Zeit

Das Gedenken findet auf dem Friedhof Horst Süd statt. Treffpunkt ist am Eingang zum Friedhof, Am Schleusengraben 11. Das Gedenken findet von 13.30 Uhr bis 14.30 Uhr statt. Beginn ist um 13.15 Uhr. Die Organisatoren AUF Gelsenkirchen, Kumpel für AUF, die MLPD, der Jugendverband REBELL, der Frauenverband Courage und die Freidenker Gelsenkirchen freuen sich auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

 

Hier gibt es den Flyer zum Gedenken als pdf-Datei!