Glyphosat

Glyphosat

Bayer/Monsanto zu 80 Mio. Dollar Schadensersatz verurteilt

Der US-Chemiekonzern Monsanto, mittlerweile eine Tochter des deutschen Chemie-Monopols Bayer, ist von einem Geschworenen-Gericht im US-amerikanischen San Francisco zu einer Schadensersatzzahlung von 80 Millionen Dollar verurteilt worden. Geklagt hatte ein Mann aus Kalifornien, der seine Krebserkrankung auf das von Monsanto hergestellte und vertriebene Unkrautvernichtungsmittel "Roundup" (Glyphosat) zurückführt. Der Klage wurde stattgegeben. Monsanto will in Berufung gehen. Insgesamt 11.000 Schadensersatzklagen stehen in diesem Fall an. Bisher hat Monsanto jedoch noch keinen Cent Entschädigung gezahlt.