Rüstungsexporte

Rüstungsexporte

Weitere Lockerungen beim Waffenexport gefordert

Hans Christoph Atzpodien, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie, dringt auf weitere Lockerungen beim Rüstungsexport. Die Bundesregierung hat teilweise den Waffenexport nach Saudi Arabien für ein weiteres halbes Jahr ausgesetzt. Atzpodien sieht Profite schwinden: "Das beschädigt das Vertrauen unserer europäischen Partner in die Zuverlässigkeit der deutschen Industrie und vermindert so die Kooperationschancen der Industrie in Europa", sagte er der Süddeutschen Zeitung. Der gemeinsame Waffenexport von Frankreich und Deutschland ist ein Bestandteil der EU-Militarisierung.