Berlin

Berlin

Flächendeckender Warnstreik der BVG-Beschäftigten

Heute standen U-Bahnen und Straßenbahnen in Berlin still, auch die meisten Busse blieben in den Depots. Mit täglich rund 2,9 Millionen Fahrgästen ist die landeseigene BVG Deutschlands größtes kommunales Nahverkehrsunternehmen. Auf den Autobahnen und Einfallstraßen gab es vor allem im Berufsverkehr und Richtung Flughafen Tegel lange Staus. Mit ihrem Warnstreik kämpfen die Beschäftigten um mehr Lohn und deutlich bessere Arbeitszeiten. Die Stimmung für Urabstimmung und unbefristeten Streik ist gut. Zuletzt hatte es einen solchen Streik vor elf Jahren gegeben. Er dauerte zwölf Tage.