Daimler

Daimler

"Freischichten: Planbar, verbindlich, selbstbestimmt!"

In ihrer aktuellen Ausgabe schreibt die Zeitung von Kolleginnen und Kollegen für Kolleginnen und Kollegen bei Daimler "Die Stoßstange":

Aus Kollegenzeitung "Die Stoßstange"
"Freischichten: Planbar, verbindlich, selbstbestimmt!"
Daimler in Wörth (foto: HeinzWörth (CC BY-SA 3.0))

Seit Jahren kämpft die Wörther Belegschaft mit ihrer IG Metall für eine verbindliche Regelung zur Freischichtvergabe. Einen Stundenberg von 160 Plusstunden schiebt jeder im Durchschnitt vor sich her. Freischichten gibt es teilweise gar nicht, sie werden kurzfristig abgesagt oder willkürlich durch das Unternehmen festgelegt. Vier Wochen vor seinem Abgang hat es dann auch der Stadortverantwortliche Ingo (-Bingo) Ettischer gemerkt: "Wir haben wohl ein Personalproblem!"

 

Als ob er das nicht schon seit Jahren wüsste! Tatsächlich wird auf dem Rücken der Wörther Belegschaft seit Jahren unterbesetzt gearbeitet; es wird immer fleißig weiter Personal abgebaut und das hat Daimler im Truck-Bereich Traumprofite beschert - so funktioniert Kapitalismus!

 

Die Vertrauensleute der IG Metall haben aber beschlossen, sich damit nicht abzufinden und forderten, mit kämpferischen Aktionen auf den letzten beiden Betriebsversammlungen und bei einer Protestaktion auf dem Verkehrskreisel auf dem Werksgelände, dass Freischichten endlich planbar, verbindlich und selbstbestimmt genommen werden können!