Migrantenorganisation

Migrantenorganisation

ATIK-Kongress am 13. und 14. April

„Unseren Kongress führen wir in einer Zeit durch, die von zunehmendem gesellschaftlichem Rassismus, Nationalismus und Faschismus geprägt ist. Diese Entwicklungen, die durch unterschiedliche Imperialisten angeführt werden, führen die gesamte Welt in noch mehr lokale, regionale und globale Krisen und Kriege.“ So leitet die Konföderation der Arbeiter*innen aus der Türkei in Europa (ATIK) die Pressemitteilung zu ihrem bevorstehenden Kongress ein.

Von Konföderation der Arbeiter*innen aus der Türkei in Europa (ATIK)

Weiter schreibt sie: „Der Abbau von demokratischen Grundrechten und Errungenschaften geht mit verstärktem Sozialabbau und vermehrten Aggressionskriegen einher.

 

Doch parallel zu diesen Angriffen wachsen auch die Kämpfe der unterdrückten Völker und ausgebeuteten Nationen wie Kurd*innen, Palästinenser*innen, Tamil*innen und diese entwickeln neue Ideen, Formen und alternative Modelle wie beispielsweise in Rojava. Auch die Kämpfe der klassenbewussten Arbeiter*innen, Frauen und LGBTIQ¹ sowie die Kämpfe von Geflüchteten und Migrant*innen für Gleichstellung und mehr Selbstbestimmung ermutigen uns überall auf der Welt mehr denn je! Und auch die Kämpfe der Intellektuellen und der fortschrittlichen Menschen erkämpfen neue Wege und Formen der Befreiung und Solidarität.

 

In diesem Kontext ist es für uns besonders wichtig, dass Ihr Euch an unserem Kongress beteiligt, so dass wir gemeinsam und couragiert Stellung gegen die wachsenden Rechtsentwicklungen beziehen und die Fahne der internationalistischen Solidarität hissen.

Kommt zahlreich, diskutiert mit und solidarisiert Euch!

Der Kongress findet am Wochenende 13. bis 14. April 2019, am Samstag ab 15 Uhr und am Sonntag ab 9 Uhr, im Haus der Jugend, Deutschherrnufer 12, in Frankfurt am Main statt. Hoch die internationale Solidarität!"