Sudan

Sudan

Demonstranten trotzen der Ausgangssperre

Nach monatelangen Massenprotesten haben die Streitkräfte im Sudan am Donnerstag den reaktionären Präsidenten Omar al-Baschir abgesetzt. Der 75-Jährige war 30 Jahre an der Macht. Der bisherige Vizepräsident und Verteidigungsminister Awad Ibn Auf, ein enger Kumpan von Omar al-Baschir, wurde als neuer Präsident des Landes installiert. Er verhängte für drei Monate den Ausnahmezustand und ordnete eine Ausgangssperre an. Tausende Menschen trotzten heute der Ausgangssperre der neuen Militärregierung und protestierten weiter.