Gelsenkirchen

Gelsenkirchen

Die Welt verändern lernen - in zwölf Semestern

Nach den Osterfeiertagen gibt es Gelegenheit, sich in Gelsenkirchen in der dialektischen Methode zu schulen. Um sich im Klassenkampf selbständig zu orientieren, zu analysieren und notwendige Veränderungen in Natur und Gesellschaft einzuleiten, sind diese Kurse unverzichtbar.

Von MLPD-Zentralkomitee

Hier einige Meinungen von ehemaligen Teilnehmern:

 

Frank*: Ganz persönlich hat mir die dialektische Methode geholfen, meine Erfahrungen in der ehemaligen DDR zu bewerten und zu verstehen. Ohne diese Klarheit kann man den Kampf für den Sozialismus nicht neu aufnehmen. In der SED habe ich das nicht gelernt. Allgemein sind diese Kurse wichtig, um einen weiteren Verrat am Sozialismus, wie z. B. in der DDR zu verhindern. Es geht darum, selbstständig denkende und handelnde Menschen zu erziehen.

 

Ralf*: Wir lernen auch von der Natur, die dialektischen Gesetze kann man in Natur und Gesellschaft auffinden. Es geht nicht darum, nur aus den Schriften und Theorien zu lernen.

 

* Namen geändert

Termine im April (23.04. - 28.04.19) im Arbeiterbildungszentrum Gelsenkirchen

Die folgenden Semester werden dort als Wochenkurse angeboten:


Semester 4: Die konkrete Analyse der konkreten Situation
Semester 5: Strategie und Taktik im Kampf um die Denkweise
Semester 9: Die marxistisch-leninistische Jugendarbeit
Semester 11: die marxistisch-leninistische Frauenarbeit
Semester 12: Die marxistisch-leninistische Umweltarbeit