Sudan

Sudan

Massenproteste gehen weiter - Militärratschef tritt zurück

Auch nach dem Sturz des verhassten sudanesischen Staatschefs Omar al-Baschir gehen die Proteste weiter. Zehntausende Menschen protestieren auch gegen die Bildung eines Militärrats aus bisherigen Gefolgsleuten al-Baschirs und die Vertagung freier Wahlen auf zwei Jahre. Nach wenigen Tagen hat nun auch der Chef des neuen Militärrats, Awad Ibn Auf, seinen Rücktritt erklärt. Er war jahrelang Stellvertreter und Verteidigungsminister von Al-Baschir und weicht nun einem anderen General. Das gewerkschaftliche Oppositionsbündnis SPA kündigte an, die Aktionen in der Hauptstadt Khartum und anderen Städten so lange fortzuführen, bis eine zivile Übergangsregierung gebildet und ein Wahltermin zeitnah angesetzt wird.