Algerien

Algerien

Trotz Bouteflika-Rücktritt halten Proteste an

In Algerien gingen gestern am achten Freitag in Folge Zehntausende Menschen auf die Straße. Die Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer ein. 108 Menschen wurden festgenommen. Auch nach der Absetzung des reaktionären Präsidenten Abdelaziz Bouteflika bleiben ihre Forderungen nach grundlegenden demokratischen Rechten aktuell. Übergangspräsident Abdelkader Bensalah ist ein langjähriger Verbündeter von Bouteflika. Zeitweise haben mehrere Millionen Menschen für Demokratie und Freiheit demonstriert.