Portugal

Portugal

29 Tote bei Busunglück auf Madeira

Ein Reisebus mit 55 vorwiegend deutschen Oster-Urlaubern kam gestern auf der zu Portugal gehörenden Atlantikinsel Madeira in einer Kurve von der Straße ab und stürzte einen Abang hinab. Mindestens 29 Urlauber starben, viele weitere wurden verletzt. Portugal setzte eine dreitägige Staatstrauer an. Über genauere Ursachen ist bisher nichts bekannt. Die Polizei war am Donnerstag noch damit beschäftigt, Spuren zu sichern.