Umwelt

Umwelt

Schwere Fackeltätigkeit bei Shell in Köln

Am gestrigen Freitag, 19. April, zogen dunkle Rauchschwaden von schwerer Fackeltätigkeit von der Shell-Raffiniere über Köln-Godorf. Nach Angaben des Betreibers war es zu einem Stromausfall gekommen, in dessen Folge das Kraftwerk ausfiel. Infolge kam es zu der starken Rauchentwicklung beim Abfackeln. Die Shell-Raffinerie arbeitet ebenso wie die BP-Raffinerie in Gelsenkirchen mit einer Ausnahmegenehmigung der Bezirksregierung Münster, nach der beide Werke Umweltauflagen ungehen dürfen, obwohl technische Alternativen vorhanden sind.