USA

USA

Daimlers Spendenorganisation unterstützt Trump-nahe Republikaner

Der Beschluss des Daimler-Vorstands, dieses Jahr keine politischen Spenden zu tätigen, gilt offenbar nicht weltweit. Denn in den USA gibt es unter dem Dach des Autoherstellers weiterhin ein sogenanntes Political Action Committee (PAC), das auch aktiv bleiben soll. Dieses Vehikel für Wahlkampfspenden firmiert als „Daimler North America Corporation US Employees PAC“ (DNAC PAC). 2019 hat DNAC PAC nach WELT-Recherchen bisher zwei Spenden getätigt: Bill Johnson (Republikaner), der Ohio im Repräsentantenhaus vertritt, bekam Mitte Februar 1000 Dollar. Und Todd Young, republikanischer Senator aus Indiana, erhielt Ende März 1500 Dollar.