Flüchtlinge

Flüchtlinge

Internationale Solidarität mit Yolande Fleur und Alassa

„Die Solidarität mit Alassa M. und seiner Frau Yolande Fleur wächst längst über Ländergrenzen hinaus“, weiß der Freundeskreis Alassa&Friends aktuell zu berichten:

Von Freundeskreis Alassa&Friends

Weiter schreiben die Freunde: „Eine spanische Zeitung berichtet über Alassa’s Erfolg gegen die Hetzkampagne der Bild (siehe hier!) und aus Afrika erreichen uns gleich drei Briefe von Frauen. Fleur’s Schicksal bewegt Frauen auf der ganzen Welt! Hier der (übersetzte) Wortlaut der Briefe an Yolande Fleur:

 

Agnes Khoo, Ph.D., Leiterin der Abteilung für internationale Beziehungen an der Webster University (Ghana) schreibt: „Yolande Fleur und die Erfahrung ihrer Familie sowie der Verlust sind nicht zu rechtfertigen und empörend. Bitte lassen Sie uns wissen, was wir tun können, um sie und Ihre Kampagne zu unterstützen“.

 

Sie möchte die Informationen darüber „auch meinen Studenten und Mitarbeitern in Ghana sowie in Europa, die sich mit der Notlage der Deportierten und Flüchtlinge befassen, mitteilen“.

Aus Togo bzw. Kongo kommt dieser Brief:

„Die Afrikanische Basis-Frauenkonferenz ist beeindruckt von der Solidarität der Frauen und feministischen Bewegungen auf der ganzen Welt zugunsten unserer Schwester YOLANDE Fleur und ihrer Familie, denen die Ausweisung aus Deutschland droht, wo sie sich seit Februar dieses Jahres aufhalten.

 

Unsere Bemühungen, so hoffen wir, werden ihnen die Chance geben, nicht in Verzweiflung zu versinken! Die Afrikanische Konferenz der Basisfrauen ruft alle Verfechter der Integration und der Arbeitszusage auf, mehr denn je für eine konkrete und realistische Stärkung zwischen den Ländern von Nord und Süd zu arbeiten.

 

Die CAF und ihre Partner fordern die deutschen Behörden auf, nachsichtiger zu handeln! Wir sind Weltbürger, wir kämpfen für unsere Rechte!

Für CAF, die afrikanische Koordination

Marie-Paula LOGOSU-TEKO (Togo)

Nancy MBUAKANIA (Kongo)“

Und aus Uganda:

”... sehr traurige Nachrichten, lasst sie wissen, dass wir im Kampf zusammenstehen!

Eure Margaret”

 

Alle drei Briefe stammen von Vertreterinnen afrikanischer Organisationen der CAF – Conférence Africaine des Femmes de Base. Sie sind Teil der Weltfrauenbewegung, die gegenwärtig die dritte Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen vorbereitet, nach zwei Konferenzen in Caracas/Venezuela bzw. Kathmandu/Nepal. (Mehr dazu siehe hier!)

 

Hier geht es zur Petition "Ellwangen Appell: Holt Alassa Mfouapon sofort zurück nach Deutschland!"

 

Hier geht es zur Petition "Alassa Alarm! Abschiebung droht!