Kultursaal

Kultursaal

Erste Protestspenden für die Baugenehmigung des Kultursaals

„Der Aufruf für Protestspenden der MLPD für die Baugenehmigung des Kultursaals in der Horster Mitte trägt erste Früchte“, weiß Parteigeschäftsführer Klaus Dumberger zu berichten.

Von Klaus Dumberger, Parteigeschäftsführer der MLPD
Erste Protestspenden für die Baugenehmigung des Kultursaals
Protestemonstration im Juli 2018 (rf-foto)

Weiter schreibt er: „Am Tag eins dieser besonderen Spendenkampagne (siehe Rote Fahne News) gingen schon drei Spenden bei der MLPD ein, zusammen 1.110 Euro. Die Parteigeschäftsführung bedankt sich ganz herzlich dafür!

 

Das ist ein ganz wichtiger Beitrag, den Kultursaal so schnell wie möglich wieder zu eröffnen. Und es ist ein eindeutiges Signal an das Gelsenkirchener Bauamt und das Bauministerium unter Horst Seehofer, dass die Nutzer des Kultursaals nicht klein beigeben!

Der Kultursaal ist mir eine Herzenssache. Es geht ja auch um Arbeitsplätze. Deshalb spende ich

Dirk Neumann, ehemaliger Bergmann und Spender aus Bottrop

Dirk Neumann aus Bottrop, ehemaliger Bergmann, machte mit seiner Spende den Auftakt und verband das mit einer Kritik. „Das Vorgehen des Bauamts finde ich lächerlich, im Prinzip müssen wir uns freikaufen. Aber der Kultursaal ist mir eine Herzenssache. Es geht ja auch um Arbeitsplätze. Deshalb spende ich.“

 

Protestspenden für die „Baugenehmigung Kultursaal“ werden gerne bei der Parteigeschäftsführung der MLPD in der Schmalhorststr. 1 in Gelsenkirchen entgegengenommen, oder können auf das Spendenkonto ZK MLPD, IBAN: DE76 4306 0967 4053 3530 00 überwiesen werden.

 

Jeder Euro zählt!