"Antideutsche" Attacken

"Antideutsche" Attacken

„Große Achtung vor aufrechter und kämpferischer Haltung“

Susanne Bader, Europakoordinatorin der Weltfrauenkonferenzen der Basisfrauen, hat die folgende Solidaritätsadresse verfasst:

Von Susanne Bader, Europakoordinatorin der Weltfrauenkonferenzen der Basisfrauen

Solidarität mit den angegriffenen Mitgliedern und Freunden von MLPD und REBELL auf der Demonstration in Erfurt am 1. Mai¹

Allem voran möchte ich euch meine Solidarität und Verbundenheit aussprechen! Ich habe große Achtung vor eurer aufrechten und kämpferischen Haltung. Vielen Dank, dass ihr und die MLPD diesen brutalen Übergriff sofort durch ein Flugblatt und über Rote Fahne News bekannt macht, die Verantwortlichen beim Namen nennt. Das muss verbreitet werden!

 

Was ihr berichtet, übersteigt alles, was mir in Sachen antikommunistischer Angriffe auf Revolutionärinnen, Revolutionäre, Demokratinnen, Demokraten, Gewerkschafterinnen, Gewerkschafter, Antifaschistinnen und und Antifaschisten bekannt ist. Und das ist einiges, denn in letzter Zeit mehren sich derartige Angriffe, auch auf überparteiliche Selbstorganisationen wie zum Beispiel den Frauenverband Courage. Wenn auch nicht in der faschistoiden Dimension wie gegenüber euch in Erfurt.

 

Die sogenannten „Antideutschen“ sind Liquidatoren, ihr Ziel ist die Spaltung und Zersetzung einer antifaschistischen Einheit. In Erfurt haben sich sogar eine Landtagsabgeordnete der Linkspartei, Katharina König-Preuss und ein Funktionär des DGB-Bildungswerk, ihr Ehemann, Oliver Preuss, für diese Übergriffe hergegeben bzw. sie mitgetragen.

Das darf keine ehrliche Antifaschistin und darf kein ehrlicher Antifaschist in der Linkspartei und in den Gewerkschaften dulden!

Susanne Bader, Europakoordinatorin der Weltfrauenkonferenzen der Basisfrauen

Das darf keine ehrliche Antifaschistin und darf kein ehrlicher Antifaschist in der Linkspartei und in den Gewerkschaften dulden! Das muss Konsequenzen haben! Die „Antideutschen“ sind keine Antifaschisten.

 

Ich gehöre der Nachkriegsgeneration an. Meine Eltern haben mich im Geiste des Antifaschismus erzogen. Die Geschichte Deutschland lehrt uns alle – schon einmal gingen Schlägertrupps gegen Revolutionärinnen und Revolutionäre, Antifaschistinnen und Antifaschisten vor, verbrannten ihre Fahnen. Daraus zu lernen heißt auch, eine breite, demokratische, antifaschistische Einheitsfront aufzubauen; sich über weltanschauliche Grenzen hinweg zusammenzuschließen gegen die Rechtsentwicklung der Regierung, bürgerlichen Parteien, gegen den Abbau demokratischer Rechte und Freiheiten.

 

Dazu dient unter anderem der Anfang November in Erfurt stattfindende 12. Frauenpolitische Ratschlag, den die kämpferische Frauenbewegung derzeit vorbereitet.

 

Setzen wir Zeichen! Schließen wir uns zusammen! Organisiert sind wir eine Kraft!

 

Hier geht es zur  Broschüre der MLPD "'Antideutsche' - links blinken, scharf rechts abbiegen..."