Flüchtlinge aus der LEA Ellwangen

Flüchtlinge aus der LEA Ellwangen

„Viele haben über uns gesprochen, jetzt reden wir!"

Der Freundeskreis Alassa&Friends hat folgende Einladung von Isayah Ehrauyi, Tanyi Tiku und Alassa Mfouapon, alle ehemalige Flüchtlinge aus der Landeserstaufnahmestelle (LEA) Ellwangen, zu einer Pressekonferenz veröffentlicht:

Freundeskreis Alassa&Friends

Kommt zur Pressekonferenz und zur Kundgebung, die wir für den 10. Mai 2019, um 17 Uhr, in Ellwangen, Fuchseck, anbieten. Anlass ist der Jahrestags der illegalen Polizeiattacke in der LEA Ellwangen am 3. Mai 2018. Wir klagen die Misshandlung von Flüchtlingen in den "Ankerzentren" an. Flüchtlinge und die einheimische Mehrheitsbevölkerung gehen Hand in Hand für Demokratie und Menschenrechte und werden auch unseren Aktivisten Alassa unterstützen, der zusammen mit seiner Frau seit vielen Monaten zu leiden hat.

Gemeinsam gegen Seehofers, Meuthens, Salvinis und Orbans europäische Einwanderungspolitik!

Informiert eure Freunde und Verwandten und Bekannten, dass sie zu diesem Ereignis kommen, das wir Euch in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Alassa&Friends anbieten. Verständigt uns über jede Unterstützungs- und Hilfsmaßnahme, egal welcher Art, über folgende Adresse: freundeskreis-alassa@gmx.de


Spenden: "Solidarität International e.V.", IBAN: DE86 5019 0000 6100 8005 84, Stichwort: "Alassa"

 

 

Hier geht es zur Petition "Alassa Alarm! Abschiebung droht!"

 

Hier geht es zur Petition "Ellwangen Appell: Holt Alassa Mfouapon sofort zurück nach Deutschland!"