ICOR-Kampftag

ICOR-Kampftag

"Wir werden mit roten Fahnen und Stalin-Porträts demonstrieren"

Ein Genosse der ICOR¹-Organisation MLP (Marxistisch-Leninistische Plattform) aus Russland berichtet über den Jahrestag der Befreiung vom Hitler-Faschismus, den die ICOR als internationalen Kampftag gegen Faschismus und Krieg begeht:

Korrespondenz aus Esslingen
"Wir werden mit roten Fahnen und Stalin-Porträts demonstrieren"
(foto: Mil.ru (CC BY 4.0))

In Russland wird erst am 9. Mai des Siegs gedacht, weil die Kapitulation Hitlers im Jahr 1945 nach russischer Zeit erst am 9. Mai unterschrieben wurde.

 

Dieser Tag ist ein sehr wichtiges Datum. Es ist nicht nur ein historisches Datum. Zudem sind fortschrittliche Kräfte in diesem Jahr am 9. Mai besonders herausgefordert. Denn die Staatsmacht hat das Tragen von Stalin-Porträts verboten. Sie führt einen offiziellen Marsch durch. Dort dürfen nur Porträts von Offizieren und Soldaten getragen werden, die im Krieg gefallen sind.

 

Viele oppositionelle Kräfte finden sich damit nicht ab. Sie planen eine Demonstration an einem anderen Ort und zu einer anderen Zeit, die mit roten Fahnen, Stalin-Porträts und Transparenten stattfinden soll.