Turin

Turin

Faschistischer Verlag von Buchmesse ausgeschlossen

Der italienische Verlag "Altaforte", der der neofaschistischen Organisation "CasaPound" nahesteht, wurde von der Teilnahme an der Turiner Buchmesse, die heute endet, ausgeschlossen. Der Verlagschef hatte sich in einem Rundfunkgespräch ausdrücklich zum Faschismus bekannt. Holocaustüberlebende hatten sich mit großer Entschlossenheit gegen den Messeauftritt von "Altaforte" gewandt. Ein Schwerpunkt des "Salone del Libro", wie die Buchmesse genannt wird, ist dem hundersten Geburtstag des Schriftstellers Primo Levi gewidmet, der elf Monate im Konzentrationslager Auschwitz verbrachte.