Italien

Italien

Lautstarker antifaschistischer Protest gegen Salvini und Co

Für den 18. Mai hatte die faschistoide italienische Lega ihre „Partner“ aus Europa: den faschistoiden AfD-Meuthen, die franzöische Rassemblement-National-Le Pen und acht weitere nach Milano (Mailand) geladen.

Urlaubskorrespondenz
Lautstarker antifaschistischer Protest gegen Salvini und Co
Antifaschistischer Protest (foto: SiCobas)

Statt der von Salvini angekündigten 100.000 und der in den Medien prognostizierten und behaupteten Zehntausenden, die am 18. Mai nach Milano gekommen sein sollen, waren es einige Tausend die auf ihrer Demo und dann auf der Piazza Duomo versammelt waren. Gewerkschaftskollegen von SiCobas schätzten zirka 2000 bis 3000 auf der Piazza. Der angeblich „starke Dauerregen“, der dann 97.000 abgehalten haben soll, bestand übrigens aus für unsere Verhältnisse „leichtem Nieselregen “

Bürgerliche Medien berichteten falsch

Während in der Tagesschau in Deutschland am Abend behauptet wurde, es hätte keine Gegenproteste gegeben, konnte jede und jeder, der in Milano war, diese Lüge live erleben. Direkt neben der rechten Kundgebung gab es lautstarken Protest Hunderter meist junger Gegendemonstrantinnen und Gegendemonstranten. Rund einen Kilometer neben der Piazza Duomo startete gegen 16 Uhr eine Gegendemo von mindestens 3500 Antifaschistinnen, Antifaschisten, Gewerkschafterinnen, Gewerkschaftern und linken Gruppen bzw. Organisationen. Auch hier bestand das Gros aus jungen Leuten.

 

Eine Lehrstunde über Medien, ihre Spekulationen, Halbwahrheiten, massiven Lügen und Verdrehungen. Man sieht, wie wichtig die internationale Vernetzung auch in solchen Fragen ist. Hoch die internationale Solidarität !