Literatur

Literatur

"Wie funktioniert die imperialistische EU?“ Jetzt nachlesen!

Die Menschen in Deutschland und Europa wollen Klarheit über Ursachen und Zusammenhänge der gesellschaftlichen Entwicklung in Europa.

Von usch
"Wie funktioniert die imperialistische EU?“ Jetzt nachlesen!
Cover der aktuellen Broschüre „Internationale Solidarität! Grundsätzliche Kritik an der EU nur von links – Zitate aus Texten der MLPD“ (grafik: MLPD)

Die EU soll Friedensbringer sein und baut ihre eigene Armee auf? Sie verspricht Krisenfreiheit, dabei kriselt sie immer deutlicher mit Brexit-Chaos, Regierungskrise in Österreich und in ihrer Flüchtlings- und Umweltpolitik. Viele Fragen brachen teils mit der Europawahl verstärkt auf. Und: Sie sollten weiter diskutiert und vertieft werden. Das verlangt grundlegende Antworten, wie sie in der Buchreihe REVOLUTONÄRER WEG behandelt werden. Bei den gemeinsamen Auswertungen, Abhängen der Plakate nach der Wahl und Treffen mit neuen Mitstreiterinnen und Mitstreitern sollte diese hervorragende Literatur mehr ins Zentrum gerückt werden, um nachhaltig Bewusstsein zu schaffen.

 

Zum imperialistischen Charakter der EU wird im Buch „Götterdämmerung über der ‚neuen Weltordnung‘“ von Stefan Engel analysiert: „Die EU-Organe sind ebenso wie die der einzelnen Staaten mit den Organen der internationalen Monopolverbände Europas verschmolzen und setzen die Interessen dieser Übermonopole auch gegen nationalstaatliche Interessen durch.“¹

 

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, Herr Timotheus Höttges, formuliert entsprechend anlässlich der Europawahl, „dass das Denken in nationalstaatlichen Kategorien hochproblematisch ist. Nationales Denken taugt weder für Finanz- noch für Flüchtlingskrisen. Noch taugt es für internationalen Wettbewerb insbesondere mit Nordamerika und Asien.“² Die europäischen Übermonopole brauchen die EU für ihren internationalen Konkurrenzkampf. Dazu richten „die europäischen Monopolverbände (...) ihre Regierungen und die europäischen Institutionen ständig aus, ihre Profit- und Machtinteressen wahrzunehmen, und sie koordinieren ihre europaweiten Anstrengungen, ihre Klassenherrschaft aufrechtzuerhalten und die Arbeiter- und Volksbewegung zu unterdrücken.“

Um mit dieser Politik Schluss zu machen, braucht es Durchblick und klare Zukunftsvisionen

Das Buch „Götterdämmerung über der ‚neuen Weltordnung‘“ und die ganze Buchreihe REVOLUTONÄRER WEG sind hier erhältlich, ebenso die extra zur EU herausgegebene Broschüre „Internationale Solidarität! Grundsätzliche Kritik an der EU nur von links – Zitate aus Texten der MLPD“ (3 Euro): www.people-to-people.de