Europawahl

Europawahl

Zufrieden mit dem Stimmergebnis?

Viele Leserinnen und Leser der gestrigen Ausgabe von "Rote Fahne News" stolperten in einer ersten Version des Themas des Tages über den Satz: "Die MLPD ist ausgesprochen zufrieden mit dem Wahlergebnis, gemessen an ihren Zielen, und auch mit ihren Stimmen."

Von Jörg Weidemann

Es gab auch Protest: "Man kann sich das Ergebnis erklären, aber doch nicht zufrieden sein", so eine Leserin. Jede Stimme ist hart erkämpft gegen eine anhaltende Zensur in den bürgerlichen Medien und Versuchen die MLPD antikommunistisch zu isolieren. Der Trumpf dabei waren unsere Kandidatinnen und Kandidaten sowie die Kleinarbeit der Partei, der Internationalistischen Liste und weiterer Bündnispartner. Dieses Stimmergebnis entspricht weder dem realen Einfluss noch dem tollen Wahlkampf der Internationalistischen Liste / MLPD.

 

Die MLPD ist in dieser Wahl mehr noch als sonst gegen den bürgerlichen Mainstream der EU-Verklärung geschwommen. Sie hat die imperialistische EU frontal und von links kritisiert. Eine Bewusstseinsbildung, deren Saat erst noch aufgehen wird, je mehr die EU ihr wahres Gesicht zeigt.

 

Deshalb ist die MLPD ausgesprochen zufrieden mit ihrer kurzen schlagkräftigen Kampagne, gemessen an ihren Zielen einen bewusstseinsbildenden Wahlkampf zu führen und die Bewegung des Internationalistischen Bündnisses zu stärken. Darüber hinaus muss man die Meinungsmanipulatuion des Systems der kleinbürgerlichen Denkweise aufdecken und angreifen. Und die vielen neuen Kontakte und Interessenten nachhaltig zusammenschließen.