Österreich

Österreich

Ex-Geheimdienstbeauftragter der BRD berät Innenministerium

Der frühere Geheimdienstbeauftragte der deutschen Bundesregierung, Klaus-Dieter Fritsche (CSU), berät weiterhin das österreichische Innenministerium, das bis vor Kurzem vom jetzt geschassten faschistoiden FPÖ-Politiker Herbert Kickl geführt wurde. Selbst innerhalb der FPÖ gehört Kickl zu den ganz reaktionären Kräften. Während seiner Amtszeit stürmten Polizisten Büros des österreichischen "Verfassungsschutzes" und beschlagnahmten Datenträger, die unter anderem Informationen über faschistische Kräfte enthielten. Fritsche trat den Job im Februar 2019 an. Die deutsche Regierung hatte und hat keine Bedenken gegen seine Beratertätigkeit für das dem Innenministerium unterstellte österreichische Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT).