Fiat-Chrysler und Renault

Fiat-Chrysler und Renault

Fusionspläne geplatzt

Fiat-Chrysler hat sein Fusionsangebot gegenüber dem französischen Autohersteller Renault zurückgezogen. Der Verwaltungsrat teilte heute früh mit, es sei klar geworden, dass "gegenwärtig in Frankreich nicht das politische Umfeld dafür besteht, dass eine solche Fusion mit Erfolg vorankommt“. Die französische Regierung hatte eine Einigung angestrebt. Bedenken hatte der Nissan-Konzern, der mit Renault zusammenarbeitet. Die Fusion hätte „eine fundamentale Überprüfung der bestehenden Beziehungen zwischen Nissan und Renault“ erfordert, so der Nissan-Chef.