Bergisches Land

Bergisches Land

Radtour auf den Spuren von Willi Dickhut

Diesmal führte das schon traditionelle Familienradeln der Geburtstagskassen Offensiv und Freunde von Willi Walzer mitten ins Bergische Land.

Korrespondenz aus Bochum
Radtour auf den Spuren von Willi Dickhut
Die Familienradlerinnen und -radler auf den Spuren Willi Dickhuts (rf-foto)

Wir folgten den Spuren des proletarischen Widerstands von Willi Dickhut, Vordenker und Mitbegründer der MLPD, gegen die Faschisten. Die Tour begann im damaligen Gerichtsgefängnis in Solingen, aus dem Willi Dickhut nach einem Bombenangriff fliehen, und so seinem Todesurteil entgehen konnte.

 

Wir folgten dann seinem Fluchtweg und machten Station an dem Häuschen, wo er sich mithilfe einer kommunistischen Familie versteckte. Dort arbeitete er Schulungsmaterial für den illegalen Kampf aus. Wir besichtigten auch die Stelle, wo Willi Dickhut Treffen der illegalen örtlichen Leitung der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) organisierte. An jeder Station wurden kurze Auszüge aus seinem Tatsachenbericht „So war’s damals“ vorgelesen.

 

Es war für uns alle sehr bewegend, mit welchem Mut und welcher Klarheit Willi Dickhut sich für die Befreiung vom Faschismus einsetzte. Wir fuhren bei herrlichem Wetter meist entlang der Wupper durch Wälder und Wiesen, hatten auch einige Anstiege zu bewältigen. Mit vereinten Kräften, gegenseitiger Hilfe - zum Beispiel bei einem Platten, ausreichend Erholungspausen wurde unter umsichtiger Führung die Tour für Kinder und Erwachsene zu einem unvergesslichen Erlebnis. Besonders bedanken möchten wir uns bei Christoph Gärtner, dem Leiter des Willi-Dickhut-Museums, der die Tour wunderbar vorbereitet hatte.