19. Internationales Pfingstjugendtreffen

19. Internationales Pfingstjugendtreffen

Veranstaltung zum Imperialismus - ein echtes Highlight im Programm

Am Wochenende, 8/9. Juni, wartet auf die Besucherinnen und Besucher des 19. Internationalen Pfingstjugendtreffens ein absolutes Highlight: Die Jugendmassenveranstaltung „Umweltzerstörung, Kriegsvorbereitung, Diesel-Skandal – Wie funktioniert Imperialismus“ mit der Vorsitzenden der MLPD, Gabi Fechtner.

Von ffz
Veranstaltung zum Imperialismus - ein echtes Highlight im Programm
Eien spannende Veranstaltung wartet (rf-foto)

Was ist Imperialismus?

Viele Jugendliche werden sich vermutlich zuerst fragen, was Imperialismus genau bedeutet. Kein Wunder: Wird dieser durch und durch wissenschaftliche Begriff heute doch von den Herrschenden in den Massenmedien und im Schulunterricht bewusst auf die Zeit vor dem 1. Weltkrieg beschränkt. Wer an Imperialismus denkt, der denkt an Kolonialtruppen, Sklaven, Kanonenbotte, Plantagen etc. Dabei ist der Begriff hochaktuell, denn es ist der Imperialismus, in dem wir heute leben.

Fragen

Da tauchen natürlich weitere Fragen auf: „Was weiß ich überhaupt über den Imperialismus?“; „Was erfahre ich darüber in der Schule?“; bzw.: „Warum erfahre ich eben nichts darüber im Unterricht?“.

Bereitet Euch vor

Damit diese Veranstaltung eine lebendige und spannende Diskussion wird, ist es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wichtig, sich vorzubereiten: Diskutiert darüber in der Schule, bei Fridays for Future oder unter Freunden!

 

Dann wird dieses Highlight des Pfingtjugendtreffens zu einer echten begeisternden Massenschulung für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden, nach der sie richtig durchblicken können.