EU-Krise

EU-Krise

Postenpoker in Brüssel

Beim gestrigen EU-Gipfel konnten sich die Staats- und Regierungschefs weder auf ein Klimaziel noch auf einen Kommissionspräsidenten einigen. "Es gibt keine Mehrheit für einen der Spitzenkandidaten der politischen Parteien", sagte die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) morgens um zwei Uhr. Darüber habe Ratspräsident Donald Tusk die Staats- und Regierungschefs unterrichtet. Elf der 28 Staats- und Regierungschefs machten dem EU-Ratspräsidenten in den vergangenen Tagen klar, dass sie den Niederbayern Manfred Weber (CSU) auf keinen Fall an der EU-Spitze akzeptieren wollen.