Chemnitz

Chemnitz

Protestkundgebung gegen den drohenden nächsten Golfkrieg

Die Chemnitzer Friedensgruppen rufen auf zur ersten Protestkundgebung gegen den drohenden Krieg am Golf. In ihrem Aufruf dazu schreiben sie:

Korrespondenz aus Chemnitz

Kein weiterer Krieg am Golf!

Massiv sind die USA im Persischen Golf aufmarschiert und sie drohen mit einem Krieg gegen den Iran. Der konstruierte Anlass ist genauso "glaubwürdig" wie die ebenfalls auf “Geheimdienstinformationen“ basierende Lüge von Massenvernichtungswaffen, die zum letzten Irak-Krieg führte.


In letzter Minute hat die US-Administration am 21. Juni 2019 einen bereits befohlenen Angriff auf den Iran gestoppt, nachdem der Iran am 20. Juni 2019 eine Spionagedrohne der USA abgeschossen hatte.


Wir fordern die Bundesregierung auf, sich weder direkt noch indirekt an einem solchen Krieg zu beteiligen. Es darf nicht zugelassen werden, dass von deutschem Territorium (Ramstein) aus US-Militärtransporte oder andere Maßnahmen für einen Krieg gegen den Iran durchgeführt werden.

 

Wir protestieren gegen den drohenden Krieg am Persischen Golf! Die Friedensbewegung wird zur Stelle sein! Wir rufen auf zur Kundgebung am Dienstag, dem 2. Juli 2019, um 17 Uhr auf dem Neumarkt, vor dem Rathaus.


Durch die Straße von Hormus wird ein Drittel der weltweiten Erdölförderung transportiert. Ein kriegerischer Zusammenstoß hätte unübersehbare Konsequenzen. Iran ist verbündet mit der Atommacht Russland sowie mit China. Eine gefährliche Eskalation droht. Wir wenden uns gegen alle Atomwaffen, auch gegen das Atomprogramm des Iran.

Für Verbot und Vernichtung aller Atomwaffen!

Bereits jetzt tobt im Jemen ein grausamer Krieg, der ein Stellvertreterkrieg zwischen den neuimperialistischen Ländern Saudi-Arabien und Iran ist. An die beteiligten Länder unter Führung Saudi-Arabiens gingen seit Jahresanfang 2019 deutsche Rüstungsexporte von 1,1 Milliarden Euro, unter Verbiegung von Gesetzen und Vereinbarungen. Damit ist der deutsche Staat mitverantwortlich für das Elend und die damit anwachsenden Flüchtlingsströme, besonders Kriegsflüchtlinge, mit weltweit 70 Millionen Menschen.


Schluss mit den Rüstungsexporten! Abrüsten statt aufrüsten! Wir wenden uns gegen Faschismus und Rassismus! Für eine starke weltweite Friedensbewegung!