Italien

Italien

Salvini droht Justiz nach der Freilassung von Carola Rackete

Die Kapitänin des Seenotrettungs-Schiffes der "Sea Watch", Carola Rackete, die nach ihrer Festnahme jetzt aus dem Hausarrest entlassen wurde, musste aufgrund massiver Drohungen von italienischen Ultrareaktionären und Faschisten an einen geheimen Ort gebracht werden. Nach Angaben von "Sea Watch" hält sie sich weiter in Italien auf und wartet auf ihren nächsten Prozesstermin am kommenden Dienstag, dem 9. Juli 2019. Währenddessen droht der faschistoide Innenminister Matteo Salvini unverhohlen der italienischen Justiz: „Der Platz dieses Fräuleins wäre an diesem Abend das Gefängnis gewesen. Ein Richter hat entschieden, dass es nicht so ist ... Wie dem auch sei, wir werden diese Justiz verändern." Wer hier hinter Gitter gehört, ist Salvini - und zwar wegen unterlassener Hilfeleistung, Beihilfe zum Mord und Volksverhetzung.