Themar

Themar

Wenig Besucher beim faschistoiden Konzert

Gestern Abend kamen nur 100 Leute zum "Rechtsrock"-Konzert im südthüringischen Themar. Die Polizei hat die Auftritte von zwei der drei Bands vorzeitig abgebrochen. Die Band "Sturmwehr" habe einen indizierten Titel gespielt, die Band "Unbeliebte Jungs" einen Titel, der nicht auf der vorher eingereichten Liste stand. Für beide Gruppen gilt ein Auftrittsverbot bis Sonntag. Letztes Jahr hat ein breites antifaschistisches Bündnis in Themar den Protest organisiert.

 

Dazu Lea Weinmann aus Eisenach, Kandidatin auf der Internationalistischen Liste/MLPD zur Thüringer Landtagswahl: „Die Jugend steht links! Sie ist die aktivste Kraft gegen die Rechtsentwicklung der Regierung und der bürgerlichen Parteien. So haben in den letzten Monaten in Thüringen mindestens Zehntausend Jugendliche demonstriert und protestiert … Die Erfahrungen im Protest gegen über 70 Faschistenkonzerte 2018 in Thüringen haben uns gezeigt: Der Aufbau einer breiten antifaschistischen Aktionseinheit in Thüringen ist möglich, erfolgreich und dringend nötig.“