Spanien

Spanien

Machtvolle Demonstration für Umweltzone

Am vergangenen Samstag demonstrierten in Madrid an die 60.000 Menschen für die Beibehaltung der verkehrsberuhigten Umweltschutzzone in der Hauptstadt. Ein Plan der bis Juni regierenden Bürgermeisterin des Podemos-Bündnis, Manuela Carmena, sah unter anderem vor, dass nur noch Anwohnerinnen und Anwohner und öffentliche Verkehrsmittel im Stadtgebiet fahren dürfen. Die neue Stadtverwaltung unter Bürgermeister José Luis Martínez-Almeida von der rechten Volkspartei (Partido Popular) hatte angekündigt, Geldstrafen für Autofahrer abzuschaffen, die trotz Verbot in die Zone einfahren.