Griechenland

Griechenland

Syriza-Bündnis abgewählt

Bei den Parlamentswahlen in Griechenland wurde das Syriza-Bündnis von Ministerpräsident Alexis Sipras gestern abgewählt. Syriza erhielt 31,5 Prozent der Stimmen. Mit 39,9 Prozent der Stimmen bei einer Wahlbeteiligung von 57,7 Prozent wurde die reaktionäre Nea Dimokratia stärkste Partei. Aufgrund des Wahlgesetzes erhält sie zusätzliche Sitze und kommt auf eine absolute Mehrheit. Die faschistische Partei „Goldene Morgenröte“ stürzte ab, blieb unter der 3-Prozent-Hürde und ist nicht mehr im Parlament vertreten. 2017 hatte sie noch 7 Prozent erhalten. Rote Fahne News wird in den kommenden Tagen genauer berichten.